EINLADUNG ZU DEN JUBILÄUMSFEIERLICHKEITEN: 20 JAHRE ARCHIV DER JUGENDKULTUREN E.V. 21. SEPTEMBER

DAS ARCHIV WIRD 20 JAHRE!

Deswegen feiern wir gleich doppelt: Am 21. September 2018 stellen wir in der Fidicinstraße 3, Haus B, von 14.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr mit Grußworten, Vorträgen und Präsentationen unsere und die Arbeit anderer vor.

Abends wird es ab 20.30 Uhr mit einem Soli-Konzert im Drugstore, dem ältesten selbstverwalteten Jugendzentrum Berlins, in der Potsdamer Straße 180 weitergehen. Dort gibt es mitreißenden HipHop, Punk, Hardcore und Antifolk-Punk. Spenden für das Konzert gehen an das Drugstore.

Wir freuen uns, Sie und Euch zu unserem Jubiläum begrüßen zu können und laden Sie und Euch hiermit herzlich dazu ein. Ein genaueres Programm findet sich weiter unten. Zur besseren Planung für Speisen und Getränke bitten wir um Rückmeldung bis zum 14. September 2018 an archiv@jugendkulturen.de oder per Telefon unter der 030-6942934.

Warum feiern? Das Archiv der Jugendkulturen bietet der Öffentlichkeit seit 20 Jahren eine kostenfrei zugängliche und europaweit einmalige Sammlung und Bibliothek zu Jugendkulturen an. Außerdem arbeiten wir seitdem in Forschungs- und Archivprojekten und mit Jugendlichen und Erwachsenen in Projekten zu Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus, antimuslimischen Rassismus, Sexismus, Homo- und Transfeindlichkeit und anderen Diskriminierungen. Zu den Grundlinien unserer Arbeit gehört es, die Jugendlichen stark in Projekte einzubeziehen und herauszufinden, wo sich Politik in ihrer Lebenswelt widerspiegelt. Über Musik, Mode oder Stil einer Szene können wir die Jugendlichen leichter erreichen und so ihr Interesse an Politik wecken. Mit langjährig erprobten Strategien versuchen wir im Sinne des Empowerments diese Fähigkeiten der Jugendlichen zu unterstützen und ihre Motivation für zivilgesellschaftliches Engagement zu steigern.

Zurück