Verlängerte Stellenausschreibung: wissenschaftliche*r Bibliothekar*in / Archivar*in im Projekt „Pop- und Subkulturarchiv International“

Verlängerte Stellenausschreibung: wissenschaftliche*r Bibliothekar*in / Archivar*in im Projekt „Pop- und Subkulturarchiv International“

Das Archiv der Jugendkulturen e. V. mit Sitz in Berlin-Kreuzberg sucht eine*n wissenschaftliche*n Bibliothekar*in bzw. Archivar*in auf halber Stelle (19,5h) für das Projekt „Pop- und Subkulturarchiv International“. Offizieller Arbeitsbeginn wäre ab 1.9.2018 möglich, spätestens zum 1.10.2018.

Im Rahmen des Projektes „Pop- und Subkulturarchiv International“ sollen die im Archiv der Jugendkulturen gesammelten vielfältigen Materialien aus dem Bereich der Pop- und Subkultur aufgearbeitet und in der Datenbank des Archivs (FAUST) katalogisiert werden. Besonderer Fokus liegt dabei auf überregionalen und internationalen Quellen. Dazu gehören Bibliotheksgut (Bücher, Broschüren, Zeitschriften und Fanzines aus unterschiedlichen Szenen wie Punk, Techno, Metal, Graffiti  und Hip Hop sowie aus dem popkulturellen Mainstream), Materialsammlungen (Flyer, Plakate, Fotos etc.), Sondersammlungen sowie Vor- und Nachlässe. Weitere im Projekt vorgesehene Tätigkeiten sind u. a. der Ausbau der Bestände und der Bibliothek, die Digitalisierung ausgewählter Teilbestände (Fanzines), die Vernetzung mit relevanten Institutionen, die Erarbeitung einer Broschüre in Deutsch und Englisch sowie Abendveranstaltungen zum Themenbereich des Projektes.

Aufgaben Bibliothekar*in bzw. Archivar*in:

  • Organisation der Bibliothek und der Abläufe im Bereich der Archiv-Bestände und Sammlungen im Rahmen des Projektes
  • Pflege und Ausbau der Datenbank FAUST (inklusive Überarbeitung schon vorhandener Eingabemasken, Ergänzung von Eingabemasken für neue Materialarten), Aktualisierung des OPAC
  • Betreuung der Nutzer*innen
  • Erfassung, Bewertung und Dokumentation von subkulturellen Quellen und wissenschaftlicher Fachliteratur in Anlehnung an maßgebliche Richtlinien für Bibliotheken und Archive
  • Erstellung bzw. Weiterentwicklung von Leitlinien für die Erschließung und Katalogisierung, der Systematik, die Erwerbs- und Sammlungspolitik
  • Organisation und Umsetzung der Kooperation mit anderen Bibliotheken und Archiven, auch in Hinblick auf Metadatenbanken wie der ZDB (Zeitschriftendatenbank der Nationalbibliothek)
  • Organisation und Betreuung des Leihverkehrs (mit Museen und anderen Institutionen)
  • Organisation und Betreuung/Durchführung von Digitalisierungsmaßnahmen zur Bestandserhaltung (z. B. die Organisation der Digitalisierung alter Fanzines, Beauftragung eines Dienstleisters).

Benötigte Fähigkeiten:

  • möglichst umfangreiche Erfahrung im Umgang mit der Datenbank FAUST
  • archiv- und bibliothekswissenschaftliches Fachwissen
  • kultur- oder sozialwissenschaftlicher Hintergrund, im Idealfall mit ausgeprägtem Hintergrundwissen im Themengebiet der Pop-, Sub- und Jugendkulturforschung
  • Erfahrung im wissenschaftlichen Arbeiten
  • Erfahrung im Umgang mit verschiedenen Materialarten (Zeitschriften und Fanzines, graue Literatur, Flyer, Plakate, Tonträger, AV-Medien, Nach- und Vorlässe etc.)
  • Fachwissen in Hinblick auf Urheberrecht, Persönlichkeitsrecht
  • sehr gute Englischkenntnisse, wenn möglich auch gute bis sehr gute Französisch- und / oder Spanischkenntnisse.

Einstellungsvoraussetzungen:

Die geforderten Fähigkeiten sollen möglichst durch ein Doppelstudium (im Bereich Bibliothek/Dokumentation/Archiv und in einem kultur- oder sozialwissenschaftlichen Fach) nachgewiesen werden. Insbesondere sind Erfahrung im Umgang mit der Datenbank FAUST, der Organisation von Arbeitsabläufen im Bibliotheks- und Archivbereich sowie gründliche und vielseitige Fachkenntnisse im Bibliotheks- und Archivwesen Voraussetzung. Ein großes Wissen über jugend-, sub- und popkulturellen Themen ist wünschenswert.

Wir bieten:

  • eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • eigenverantwortliches Arbeiten
  • spannende Themen und außergewöhnliche Materialien
  • ein nettes und engagiertes Team

Die Stelle wird, vorbehaltlich der Mittelbewilligung, für 19,5 Stunden/Woche ausgeschrieben, sie ist in Anlehnung an TV-L13 vergütet und zunächst auf drei Jahre befristet.

Wenn diese Ausschreibung Ihr Interesse geweckt hat, schicken Sie uns eine knappe, aussagekräftige Bewerbung per E-Mail bis zum 31.8.2018 an:

Daniel Schneider (Projektleitung „Pop- und Subkulturarchiv International“)
Archiv der Jugendkulturen e.V.
Fidicinstrasse 3
D - 10965 Berlin
daniel.schneider@jugendkulturen.de

Zurück