Graffitiarchiv


www.graffitiarchiv.org

Das Graffitiarchiv im Archiv der Jugendkulturen widmet sich seit 2009 den Themen Graffiti und Streetart. Unsere Hauptaufgaben sind politische Bildungsarbeit, Öffentlichkeitsarbeit sowie die Organisation von Graffiti-Veranstaltungen.

In der Bibliothek des Graffitiarchivs können sich Interessierte mithilfe authentischer Medien der Subkultur informieren (Graffitimagazine), den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Forschung erfragen oder Bücher aus der gesamten Graffiti- und Streetartgeschichte einsehen.

Mit einem Ansatz von diskriminierungssensibler Sozialarbeit führen wir Workshops an Schulen und Jugendeinrichtungen durch. Dabei kommen wir über das Medium Graffiti mit den Jugendlichen in Kontakt, um über Themen wie Sexismus oder Antisemitismus einen gemeinsamen Reflexionsprozess anzuregen. Außerdem bieten wir Stadtrundgänge in Berlin an, auf denen wir interessierten Gruppen oder Einzelpersonen einen Einblick in die Graffitigeschichte und -gegenwart bieten. Das aktuelle Graffitigeschehen auf der Straße stellt sich, wenn man es erklärt bekommt, oft als interessante Bereicherung der eigenen Stadtwahrnehmung heraus.

Wir publizieren in regelmäßigen Abständen Bücher, Kalender oder wissenschaftliche Beiträge zu den Themen Graffiti und Streetart. Wir informieren mit Presseerklärungen die Öffentlichkeit zum Thema Graffiti und versuchen eine sachgerechte Auseinandersetzung mit dem Thema anzuregen. Für die Graffitiszene organisieren wir Veranstaltungen wie öffentliche Graffiti-Malaktionen.