Prof. Dr. Ronald Hitzler

Ohne das auf eine beispiellose private Initiative von Klaus Farin hin in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre gegründete Berliner Archiv der Jugendkulturen ist nicht nur die außerwissenschaftliche, sondern ebenso die wissenschaftliche Erforschung von mit dem Attribut „jugendlich“ konnotierten bzw. konnotierbaren Kulturen heutzutage nicht mehr denkbar.

Hier stehen eine Vielzahl je einmaliger Sammlungen von Artefakten nachgerade aller Jugendkulturen seit den 1950er Jahren für jede Art interner und externer Recherchen bereit, hier werden vielfältige eigene Forschungen durchgeführt, Forschungen andernorts angeregt und einschlägige Kommunikationsnetzwerke gepflegt, und hier findet nicht zum wenigsten eine ebenso rege wie nachhaltige Aufklärungsarbeit und Publikationstätigkeit statt. Seit wir 2002 das Portal www.jugendszenen.com online gestellt haben, arbeiten wir mit den Protagonisten des Archiv der Jugendkulturen eng und vertrauensvoll zusammen. Die Dortmunder Szenen-Ethnographie (DoSE) ist ohne die ständige Kooperation mit dem Berliner Archiv für uns selber kaum vorstellbar.

Vor diesem Hintergrund scheue ich mich nicht, das Archiv der Jugendkulturen als zwischenzeitlich unverzichtbares geistiges und lokalisierbares Zentrum jeder ernsthaften Beschäftigung mit Jugendkulturen zu bezeichnen – sei sie nun außerwissenschaftlich oder wissenschaftlich.

Mit kaum glaublichem persönlichem und finanziellem Engagement hat Klaus Farin mit diesem Archiv eine Institution geschaffen und ständig weiter ausgebaut, die ohne Regelförderung unterhalten werden muss, und die nun ob ihrer Größe und Komplexität in der bisherigen Form nicht mehr hinlänglich stabil weitergeführt werden kann. Ich begrüße deshalb nachdrücklich die geplante Gründung einer gemeinnützigen Stiftung, die geeignet ist, die Zukunft des Archivs der Jugendkulturen zu sichern.

Ronald Hitzler, 7. August 2010

Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie
Fakultät 12
Technische Universität Dortmund
D-44221 Dortmund
Tel.:+49/231/755-2817/-2869/-2829
Fax: +49/231/755-2817

www.jugendszenen.com
www.hitzler-soziologie.de
ronald@hitzler-soziologie.de

Zurück