Template Newsletter
Schön, dass Sie unseren Newsletter lesen!


Archiv der Jugendkulturen e. V.


In dieser Ausgabe:


TAGUNG "InSZENiErungen in Szenen"


Am 2. und 3. März 2017 findet in Berlin die Abschlusstagung des Projektverbundes „Techniken jugendlicher Bricolage – Interdisziplinäre Perspektiven auf jugendkulturelle Praktiken des Umgangs mit alltagskulturellen Objekten“ unter dem Titel "InSZENiErungen in Szenen" statt. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Programm. Anmeldungen sind bis zum 13. Februar 2017 möglich.

Mehr Infos unter: www.jubri.jugendkulturen.de

JUBRI

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Bundesministerium für Bildung und Forschung


INTERVENTION SET "STOP AMR"


Im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" des BMFSFJ und mit Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung hat das Archiv der Jugendkulturen das Do-it-yourself-Intervention Set "Stop AMR"“ herausgebracht. Dieses richtet sich speziell an Jugendliche. Es klärt in einfacher Sprache zum Thema antimuslimischer Rassismus auf und regt zu eigenem Handeln an. Dazu gibt es Sticker und Dogtags mit Tauschfaktor und die Möglichkeit, eigene Fotos und Stencils auf einem Tumblr zu veröffentlichen.

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" des BMFSFJ und der bpb

Bpb


POSITIONSPAPIER ZU ÜBERLIEFERUNGEN DER NEUEN SOZIALEN BEWEGUNGEN


In Deutschland gibt es eine ganze Reihe an Freien Archiven, die Quellen aus den Protest-, Freiheits- und Emanzipationsbewegungen der letzten Jahrzehnte sammeln und bewahren. Auch das Archiv der Jugendkulturen gehört zu diesem Netzwerk. Diese Archive sind für die Sicherung des kulturellen Erbes, die Geschichtsschreibung und Gesellschaftsanalyse der Bundesrepublik Deutschland von großer Bedeutung, gleichzeitig aber häufig in ihrer Existenz bedroht. Um die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Situation der Freien Archive zu lenken, hat der Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e. V. (VdA) ein Positionspapier mit dem Titel "Zur Zukunft der Archive von Protest-, Freiheits- und Emanzipationsbewegungen" veröffentlicht. Das Positionspapier kann hier eingesehen und heruntergeladen werden. Zur Webseite des VdA geht es hier.


RÜCKBLICK I: FACHTAG "JUGENDKULTUREN UND GRUPPENBEZOGENE MENSCHENFEINDLICHKEIT"


Rund 40 Menschen nahmen an unserem Fachtag zu Jugendkulturen und Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit am 15. Dezember 2016 im Archiv der Jugendkulturen teil. Dr. Nils Schuhmacher präsentierte zentrale Ergebnisse der Studie "'Die kann ich nicht ab! – Ablehnung, Diskriminierung und Gewalt bei Jugendlichen in der (Post-)Migrationsgesellschaft". Carsten Janke stellte Interviews mit Szenegänger*innen über Diskriminierungen in Jugendkulturen vor. Abdurrahim Dottermusch referierte über das Thema "Antimuslimischer Rassismus (AMR) und Jugendkulturen". Zum Abschluss des Tages präsentierten wir unser neues jugendkulturelles DIY-Intervention-Set "Stop AMR".

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" des BMFSFJ und der bpb

Bpb


RÜCKBLICK II: SWINGKIDS-PROJEKT BEI DENK!MAL 2017 IM BERLINER ABGEORDNETENHAUS


Das Theater Strahl, das Jugendkulturzentrum "Die weiße Rose" und die Gustav- Langenscheidt-Schule Berlin realisierten zusammen mit dem Archiv der Jugendkulturen ein Projekt über Swingkids. Im Mittelpunkt stand der Swingtanz, wie er aktuell in den Clubs zu finden ist, u. a. als Lindy Hop zu Elektrobeats und in traditionellen Formen. Mit Blick auf das Lebensgefühl der Swing-Jugend in der NS-Zeit wurde tänzerisch und forschend der Bogen ins Jetzt gespannt. Gemeinsam mit Swing-Tanz-Experten*innen entstanden über Improvisationen eigene Choreographien. Am 18. Januar 2017 präsentierten die am Projekt beteiligten Jugendlichen im Rahmen des Jugendforums "denk!mal" im Abgeordnetenhaus Berlin das Tanztheaterstück über die Jugendkultur Swingkids. Mehr Informationen zu "denk!mal" finden Sie hier.

Das Projekt „SwingKids_Tanz und Provokation (AT)” wurde gefördert von ChanceTanz, einem Projekt des Bundesverband Tanz in Schulen e. V. im Rahmen des Programms Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung des BMBF.

Kultur macht stark


IN EIGENER SACHE: ARCHIV IST UNTERZEICHNER DER INITIATIVE TRANSPARENTE ZIVILGESELLSCHAFT


Das Archiv ist Unterzeichner der Initiative Transparente Zivilgesellschaft von Transparency International e. V. Dazu schreibt Transparency International: "Einheitliche Veröffentlichungspflichten für gemeinnützige Organisationen gibt es in Deutschland nicht. Wer für das Gemeinwohl tätig wird, sollte der Gemeinschaft dennoch sagen, welche Ziele die Organisation genau anstrebt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind. Auf Initiative von Transparency Deutschland e. V. haben zahlreiche Akteure aus der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft zehn grundlegende Punkte definiert, die jede zivilgesellschaftliche Organisation der Öffentlichkeit zugänglich machen sollte. Dazu zählen unter anderem die Satzung, die Namen der wesentlichen Entscheidungsträger sowie Angaben über Mittelherkunft, Mittelverwendung und Personalstruktur. Unterzeichner der Initiative verpflichten sich, diese zehn Informationen auf ihrer Website leicht zugänglich zu veröffentlichen und unterzeichnen die Selbstverpflichtungserklärung. An der Initiative teilnehmen können alle gemeinnützigen Organisationen, unabhängig von ihrer Rechtsform, Größe oder Tätigkeitsbereich." Die Angaben zur Transpanrez des Archiv der Jugendkulturen e. V. finden Sie unter

http://www.jugendkulturen.de/transparenz.html


Unsere Ausstellung über Diskriminierungen in Jugendkulturen war bis zum 27. Januar in Salzgitter zu sehen. Mehr Informationen zur Ausstellung und zu weiteren Stationen gibt es auf: http://der-z-weite-blick.de/

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" des BMFSFJ und der bpb


+++ Viele neue Rezensionen und kluge Gedanken auf unserem Blog der Jugendkulturen +++
https://blogderjugendkulturen.wordpress.com/

Unsere Ausstellung "Träum schön weiter", in der Jugendliche aus Berlin-Neukölln mit eigenen Fotos und Texten einen authentischen Einblick in ihr Leben geben und sich mit Identität, Migration und Immigration auseinandersetzen, ist unter presse@jugendkulturen.de buchbar.
Weitere Infos unter: http://tinyurl.com/traum-ausstellung

Auf der Internetseite www.jugendkulturen.betterplace.org können Sie uns einfach und unkompliziert unterstützen und erhalten die neuesten Nachrichten aus dem Archiv.

Alles über Tagungen, Ausstellungen, Veranstaltungen und aktuelle Meldungen zum Thema JUGENDKULTUREN finden Sie immer aktuell auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/jugendkulturen.

Herzliche Grüße

Gabriele Rohmann

P.S.: Fragen oder Anregungen? Bitte an presse@jugendkulturen.de


IMPRESSUM

Archiv der Jugendkulturen e. V.
Fidicinstraße 3, Haus D
10965 Berlin
Tel.: 030-694 29 34
Fax: 030-691 30 16
archiv@jugendkulturen.de

V.i.S.d.P.: Gabriele Rohmann
Ust.-ID: DE203272846